• Thomas Zangerle
  • Make it
  • Thomas Zangerle bei der Arbeit

Thomas Zangerle mag’s gerne unkompliziert. Und genau so verhält es sich für ihn auch, wenn es um’s Innovation Lab geht. Was der Produkt- und Innovationsmanager damit genau meint, weshalb er sich als Generalist versteht und wohin er mit dem Innovation Lab will? Er verrät es uns im Interview …

Innovation: Ein Weg, der kein leichter ist …?

Ja, so könnte man es sagen. Wichtig ist aber immer: Unkompliziertheit. Sowohl im Denken als auch in der Methodik. Das Innovation Lab ist für mich der perfekte Ort, an dem neue Dinge umgesetzt werden können – und zwar unkompliziert. Innovation ist ohnehin gespickt mit Hindernissen, da muss man sich selbst das Leben mit Bürokratie und Papierkram nicht noch schwerer machen, als es ohnehin schon ist.

Wenn du morgens aufstehst: Was ist der Grund für den Weg ins Innovation Lab?

Mich fasziniert es, Neues zu schaffen. Das ist eine meiner Hauptmotivationen. Und genau dafür ist das Innovation Lab da. Wenn ich in die Zukunft schaue, wünsche ich mir, dass wir in einigen Jahren als Team zurückblicken und sagen: Wow, das haben wir gemeinsam aus dem „Nichts“ erschaffen?! Toll!

Wenn du die Wahl hast: Generalist oder Spezialist?

Die Wahl hat man doch gar nicht (schmunzelt), oder? Ich weiß von mir selbst, dass ich Generalist bin. Zumindest verstehe ich mich als solcher, da ich im Leben schon viel gemacht hab. Ich finde allerdings, dass es eine ausgewogene Mischung braucht. Die haben wir in unserem Team, das macht uns aus.

Welche Fähigkeit muss man haben, um im Innovation Lab zu arbeiten?

Mhm … eine, die mir einfällt und auf mich zutrifft: Neugier. Ich denke ohne Neugier geht’s in unserem Bereich schlichtweg einfach nicht. Am Besten trifft’s da ein Zitat von Albert Einstein: „I have no special talent. I am only passionately curious.“

Deine Aufgaben im Innovation Lab sind vielfältig. Bitte gib uns einen kurzen Überblick.

Ich bin zuständig für den Ideenprozess und die Koordination mit dem Mutterkonzern illwerke vkw. Dazu gehört neben dem aktiven Betreuen des Prozesses (aktive Generierung von Ideen, Bewertung und allfällige Verteilung an die richtigen Stellen), das interne Vernetzen und Abstimmen mit den Abteilungen. Kooperationen mit Partnern, Institutionen und Forschungseinrichtungen sind ebenso wichtige Themen auf meiner Agenda.

Wenn Thomas Zangerle nicht im Innovation Lab ist – wo dann?

Ich bin leidenschaftlicher Natur-Fan. Je nach Jahreszeit heißt es dann Snowboarden, Segeln oder Wandern. Was in den letzten 10 Jahren zu einer meiner Leidenschaften geworden ist, ist das Joggen. Beim Laufen schätze ich den Luxus, ohne irgendwelche Ablenkungen Zeit zu haben bzw. zu verbringen. Emails, Kurznachrichten und Ähnliches haben dann Pause!

No comments so far.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Website Field Is Optional

neun + 3 =