Ideales Flugwetter – Aus Stromify wird StromiFly

 

Next step: PV-Drohneninspektion. Ein Pilotprojekt, das uns nicht nur bei Stromify einen Schritt weiterbringen soll, sondern auch bei weiteren Projekten des Innovation Lab und bei illwerke vkw. Wie wir es wahrgenommen haben und welche Gedanken eigentlich dahinter stecken? Das erzählen wir Ihnen in diesem Blogbeitrag.

 

10 Fragen und Antworten, die Ihnen interessante Insider-Informationen über unsere PV-Drohneninspektion verraten:

 

Frage 1: Worum ging es bei unserer PV-Drohneninspektion?

Ziel war es drei bestehende PV-Anlagen in Vorarlberg mittels Drohne zu inspizieren. Eine der PV-Anlagen ist in Besitz von illwerke vkw. Die anderen beiden PV-Anlagen sind in Besitz von Stromify-Gewinnspielteilnehmern.

Frage 2: Was wird bei einer PV-Drohneninspektion gemacht?

Eine Drohne ausgestattet mit einer Wärmebildkamera inspiziert während des Fluges über einer PV-Anlage aus der Vogelperspektive die PV-Module. Ziel ist es herauszufinden, ob eine PV-Anlage noch optimal läuft und den maximalen PV-Ertrag bringt. Dies kann durch die Analyse der Wärmebildkamera-Aufnahmen zum Teil während des Drohnenfluges und im Nachgang durch eine professionelle Analyse ermittelt werden.

Frage 3: Wie konnte unser Drohnen-Event realisiert werden?

Hierzu braucht es einige Vorlaufzeit für die Organisation und Vorbereitung des Drohnenflugs. Dieser Aufgabe hat sich unser Thomas angenommen. Und das unserer Meinung nach sehr erfolgreich. Nicht nur passende Standorte und PV-Anlagen mussten gefunden werden. Auch ein Gewinnspiel bei Stromify galt es vorzubereiten und zu organisieren. Doch das Wichtigste: Die Drohne selbst und alles was dazu gehört. Von einem Besitzer einer Drohne über ein Einstrahlungsmessgerät bis hin zu einem Drohnenpiloten mit einer gültigen Fluglizenz. Auch der geeignete Tag für einen Drohnenflug muss gefunden werden – nämlich ideales Flugwetter. Was macht Ideales Flugwetter aus? Sonnig, nicht bewölkt und ausreichende Sonneneinstrahlung. Das ist die perfekte Mischung, die es für eine erfolgreiche PV-Drohneninspektion benötigt.

Frage 4: Wozu ist eine Inspektion der PV-Anlage überhaupt erforderlich?

PV-Anlagen gelten als vergleichsweise wartungsarm, trotzdem kann eine Inspektion notwendig sein, um etwaige Verschmutzungen und Beschädigungen frühzeitig zu erkennen und um sicherzustellen, dass eine PV-Anlage den maximalen Ertrag liefert. Auch, wenn nur eine Photovoltaikzelle beschädigt ist, hat dies Auswirkungen auf die Leistung des gesamten Moduls und damit auf die gesamte PV-Anlage. Ein PV-Modul besteht aus einzelnen Photovoltaik-Zellen, die hintereinander in Reihe geschaltet sind. Ist eine der Zellen defekt, erwärmt sie sich und dies wirkt sich aufgrund der Reihenschaltung der Zellen als Leistungsreduzierung auf das gesamte Modul bzw. auf den Ertrag der PV-Anlage aus. Aus diesem Grund werden auch bei illwerke vkw in regelmäßigen Abständen Inspektionen der PV-Bestandsanlagen durchgeführt.

Frage 5: Ideales Flugwetter: Wann war es endlich so weit?

Das perfekte Flugwetter fanden wir bereits an einem unserer ersten vorgesehenen Termine – am Freitag, den 08. September 2017. Morgens ein bewölkter Himmel. Wir hatten schon Bedenken, ob sich die Sonne doch noch durch die Wolkenfront durchkämpfen kann. Zum Start der Drohneninspektion in Bregenz um 11:30 Uhr konnten wir mit strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel die PV-Drohneninspektion starten.

Frage 6: Wer war an der PV-Drohneninspektion beteiligt?

Gemeinsam mit Austrodrones und der Feuerwehr Bregenz haben wir die PV-Drohneninspektion durchgeführt. Die Feuerwehr Bregenz verfügt über eine hochmoderne Ausrüstung die im Rahmen eines Vorarlberger Pilotprojektes mit einem ähnlichen Setup zur Suche von vermissten Personen eingesetzt wird. Die eingesetzte Drohne hat eine Nutzlast von max. 5kg und kann damit bis zu 25 Minuten in der Luft bleiben. Nach einem ersten, durch den Piloten gesteuerten Überflug, fliegt die Drohne markierte Wegpunkte dann gänzlich vollautomatisch ab.

Frage 7: Wer sind unsere glücklichen Stromify-Gewinner?

Gewinner sind unsere Stromify-Interessenten Emil Bickel und Christian Herschmann. Beide stammen aus dem Bezirk Feldkirch und sind schon seit Jahren stolzer Besitzer einer PV-Anlage. Herr Bickel besitzt bereits seit 2013 eine PV-Anlage mit einer installierten Leistung von 5 kWp. Er interessiert sich sehr für die Themen Energieautonomie und die Steigerung des Eigenverbrauchs – seit kurzem ist auch ein E-Auto im Haushalt vorhanden. Herr Herschmann besitzt seine 5,2 kWp PV-Anlage seit 2015 und hat einen Energiemanager installiert. Für die Zukunft ist Herr Herschmann interessiert am Stromify Silvretta-Speicher.

Frage 8: Wie geht es nun weiter?

Die nun aufgezeichneten Daten der Wärmebildkamera werden an Ucair zur Auswertung übermittelt und den Gewinnern später zur Verfügung gestellt. Damit können wir eine Aussage darüber treffen, ob die PV-Anlagen optimal laufen. Falls dies nicht der Fall wäre, unterstützen wir unsere Kunden bei der Reparatur der defekten Photovoltaikzellen durch Fachexperten. Aber auch die Analysedaten aus der Inspektion der PV-Anlage von illwerke vkw werden von uns ausgewertet. Sie werden verglichen mit einer herkömmlichen PV-Inspektion, die demnächst ohnehin stattfinden soll. Für die Zukunft sollen die Funktionsweise sowie die Wirtschaftlichkeit der möglichen Inspektionswege verglichen werden. Und wer weiß, eventuell ist illwerke vkw schon bald stolzer Besitzer einer Drohne zur Inspektion aller Anlagegüter.

Frage 9: Was erwarten wir uns vom Innovation Lab davon?

Für Stromify erwarten wir uns Folgendes: Zum einen wollen wir unseren Stromify-Kunden etwas Gutes tun und sie dabei unterstützen, den maximal möglichen Ertrag mit ihrer PV-Anlage zu generieren. Wir wollen aber auch überprüfen, ob dies als Dienstleistung ein zusätzliches Produktangebot für Stromify werden kann.

Wir möchten Erfahrungen und Wissen darüber sammeln, ob eine Inspektion mittels Drohne einfacher, schneller, kostengünstiger im Vergleich zur herkömmlichen Inspektion einer PV-Anlage ist. Daher werden wir die Ergebnisse aus beiden möglichen Varianten auswerten und vergleichen.

Im Umkehrschluss ist es für uns ebenso interessant zu erkennen, ob eine Anschaffung für illwerke vkw sinnvoll und wirtschaftlich darstellbar ist. Bei illwerke vkw gibt es die unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten, nicht nur die Inspektion von PV-Anlagen, sondern auch die von Umspannwerken, Kraftwerken und weiteren Anlagegütern. Daneben gibt es auch im Tourismus-Bereich Anwendungsgebiete, um den Kunden die Ferien schmackhaft zu machen, egal ob es tolle Landschaftsaufnahmen oder Imagevideos einer Seilbahn sind.

Frage 10: Wie haben wir vom Innovation Lab die PV-Drohneninspektion wahrgenommen?

Nadine: „Für mich persönlich war die PV-Drohneninspektion eine besondere Erfahrung. Es war sehr beeindruckend, da ich zuvor noch nie eine Drohne von Nahem gesehen habe. Die Schnelligkeit mit der die Drohne abgehoben ist und ihren Weg über die PV-Anlage gefunden hat, war sehr spannend zu beobachten. Noch interessanter waren die Aufnahmen der Wärmebildkamera, die von der Drohne übertragen und direkt auf einem Bildschirm in Echtzeit visualisiert wurden. So konnte man live miterleben, was die Drohne inspiziert hat und wie dies als Wärmebildaufnahme überhaupt aussieht. Ich freue mich aber auch ganz besonders auf die Ergebnisse aus der Analyse der Wärmebildaufnahmen von ucair.“

Thomas:

„Eine ganz und gar coole Erfahrung. Man hat nicht jeden Tag Zugriff auf so herausragendes Equipment und es war für uns ein ganz besonderes Erlebnis, dass die Umsetzung dieser Aktion, mit vergleichsweise vielen Partner, so reibungslos und unkompliziert über die Bühne ging. Auch den Gewinnern unserer Stromify-Aktion wurde vor Ort bewußt, das so etwas nicht jeden Tag möglich ist. Und das macht es für alle zu einem besonderen Erlebnis!“

 

No comments so far.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Website Field Is Optional

16 − elf =